Eine große Anzahl von E-Commerce-Plattformen verwirrt, oder? Angesichts der Tatsache, dass die Auswahl der Software einen direkten Einfluss auf Ihren Geschäftserfolg hat, sollten Sie die Angelegenheit sehr ernst nehmen. Um Ihnen die Auswahl ein wenig zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Kriterien ausgewählt und auf solche Weise die Funktionen von Magento und Shopify vergleicht.

In unserem Vergleich von Magento mit Shopify gibt es also neun Runden:

Mal sehen, welche E-Commerce-Plattform diesen Kampf gewinnt.

1. Runde: Zielgruppe

Auf den ersten Blick scheint es, dass diese beiden E-Commerce-Angebote sehr ähnlich sind. Das ist aber nicht der Fall. Sie eignen sich für bestimmte Kundentypen, und daher zeigt sich der Unterschied ganz genau in Funktionalität und Preisgestaltung.

Shopify ist eine vollwertige E-Commerce-Plattform, die einige vorgefertigte Lösungen für einen schnellen Start bietet, darunter sogar Hosting-Services sowie den Domain Name Availability Checker und Generator. In gewissem Maße mögen deshalb viele kleine und mittlere Unternehmen Shopify. Heute wird die Plattform von mehr als 800.000 E-Stores genutzt, darunter auch etablierte Unternehmen wie General Electric, Amnesty International, Tesla Motors, Foo Fighters und GitHub.

Magento ist eine Open-Source-Software. Die Benutzer müssen das Hosting selbst erwerben und dann die Einstellungen anpassen, bevor ihr Online-Shop funktioniert. Das Starten eines Magento-Stores von Grund auf erfordert erhebliche Programmierkenntnisse und eignet sich daher für große Unternehmen, die sich Softwareentwicklung leisten können. Insgesamt beträgt die Anzahl der Magento-Geschäfte 250.000, wobei Coca Cola, Ford, Fox Connect, Warby Parker und Olympus auf der Liste stehen.

Zusammenfassend ist Shopify die beste Wahl für KMU, während Magento hauptsächlich für große Unternehmen geeignet ist.

2. Runde: Benutzerfreundlichkeit

Benutzerfreundlichkeit bedeutet die vom Nutzer erlebte Nutzungsqualität ber der Interaktion mit einem bestimmten Softwareprodukt. Bei Magento und Shopify ist es einfach, den Online-Shop einzurichten und zu konfigurieren.

Shopify bietet einen angeblich intuitiven und übersichtlichen Interface. Es bietet einfache Konfigurationstools und ermöglicht das Bearbeiten von Themen per Drag & Drop. Auch wenn es Ihre erste Erfahrung mit der Erstellung eines Online-Shops ist, werden Sie nicht durch die Komplexität der technischen Einstellungen verwirrt sein. 

Magento ist nicht so einfach wie Shopify. Hier sind einige Herausforderungen für „non-tech“ Benutzer zu nennen: Es fehlen Unit-Tests, es gibt keinen Paketmanager und die Konfiguration erfordert die Optimierung von XML-Dateien. Wenn Sie kein Entwickler sind, kann es ein Problem sein, ein Geschäft mit Grundfunktionen zu erstellen. Sie müssen offizielle technische Anleitungen studieren oder E-Commerce-Entwickler einstellen, um alles richtig zu konfigurieren.

Da Shopify einfacher als Magento zu betreiben ist, ist das eine bessere Option für KMU, die schnell in den E-Commerce-Markt eintreten möchten. Um jedoch eine starke Funktionalität und eine markenbezogene Benutzeroberfläche zu erhalten, müssen sich Händler an Experten für Softwareentwicklung wenden, unabhängig von der Plattform, die sie auswählen.

3. Runde: Kunden-Support

Qualitativ hochwertige Kundenbetreuung ist eines der Hauptkriterien für die Auswahl eines Produkts. Das schutzt vor unerwarteten Fehlern und Abstürzen.

Shopify bietet detaillierte FAQs, Video-Tutorials, Webinare und Support rund um die Uhr für alle Kunden und kann das Support-Team per E-Mail, Live-Chat, Telefon oder Twitter erreichen. Außerdem gibt es eine Shopify-Community, die rund 600.000 Benutzer hat. Dort können Sie anderen Händlern und Entwicklern die Fragen stellen, die Sie am meisten beschäftigen, oder Ihre Ideen teilen.

Magento hat ein Hilfezentrum mit Anleitungen, häufig gestellten Fragen und Anleitungen. Die Unterstützung von Anbietern wird nur für die Commerce Edition (ehemals Enterprise) bereitgestellt, eine kostenpflichtige Version, die für große Unternehmen entwickelt wurde. Wie Shopify hat auch Magento eine Community, die den Support bis zu einem gewissen Grad ersetzen kann.

Ein vollständiger 24/7-Support für alle Kunden im Vergleich zu exklusivem Support nur für große Unternehmen – so verliert Magento diese Runde.

4. Runde: Sonderangebote

Rabatte und Urlaubsaktionen sind beliebte E-Commerce-Marketingtechniken, weil sie die Aufmerksamkeit eines breiten Publikums auf sich ziehen, den Traffic im Geschäft erhöhen und Ihre Kunden der Marke gegenüber loyaler machen.

 

Shopify verfügt über leistungsstarke Werbefunktionen, mit denen Sie Geschenkkarten für einen beliebigen Betrag verkaufen können. Die Karten werden mit eindeutigen Codes erstellt und sofort per E-Mail an den jeweiligen Kunden geliefert. Sie können auch Rabattcoupons generieren, die an eine bestimmte Anzahl gekaufter Artikel gebunden sind, und eine kostenlose Lieferung anbieten.

 

Magento haltet den Schritt und bietet auch Rabattcodes, Gutscheine und kostenlosen Versand für Kunden.

 

Da die Werbefunktionalität beider Plattformen ziemlich gleich ist, endet die Runde unentschieden.

5. Runde: Zahlungen

Wenn Sie sich fragen, was zu wählen: Magento oder Shopify, berücksichtigen Sie einen wichtigen Aspekt wie die Online-Zahlungsabwicklung. Der Erfolg eines Unternehmens hängt davon ab, wie bequem und sicher die Zahlung für die Kunden abläuft.

Mit Shopify können Sie Kreditkarten (Visa, Mastercard, American Express und Discover) direkt akzeptieren, ohne dass Dritte beteiligt sind. Darüber hinaus bietet die Plattform Integrationen mit über hundert Zahlungsverarbeitungs-Gateways. Sie können also Online-Zahlungen über PayPal, Apple Pay und Amazon Pay akzeptieren oder sogar Cryptocurrency-Zahlungen ausprobieren. Um das Einkaufen zu beschleunigen, können Sie die Käuferinformationen mit dem Standard-Checkout-Beschleuniger – Shopify Pay – speichern. All dies erleichtert die Bestellung und Zahlung, was für Ihre Verbraucher von entscheidender Bedeutung ist.

Bei Magento ist auch die direkte Verarbeitung von Visa, Mastercard und American Express möglich. Die Plattform unterstützt sowohl Banküberweisungen als auch Online-Zahlungsoptionen, einschließlich PayPal, Clarna und Authorize.Net, und bietet In-Context-Checkout. Dennoch gibt es in Magento weniger Standardintegrationen mit Zahlungsgateways als in Shopify. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sowohl Shopify als auch Magento eine Vielzahl von Zahlungsoptionen unterstützen, um das Einkaufserlebnis der Kunden schnell und angenehm zu gestalten.

6. Runde: Templates und Design

Die beiden E-Commerce-Plattformen verfügen über eine große Sammlung von Themen und Vorlagen, mit denen Sie den Shop attraktiv und auffällig machen können.

Für eine bequemere Auswahl hat jede Vorlage von Shopify

  • ein Untertitel,
  • bis zu drei Designstile mit Live-Vorschau,
  • Beispiele für Websites, die auf ihrer Grundlage erstellt wurden, 
  • Feedback der Benutzer.

Alles wird mit Sorgfalt eingestellt, so dass das Aktivieren eines Store-Designs mit Vorlagen auch für „non-tech“ Benutzer eine machbare Aufgabe ist. Unten finden Sie einige Beispiele von Shopify-Themen.

Magento vs Shopify templates

Magento bietet auch eine große Anzahl anpassbarer Vorlagen, von denen einige auf dem Bild unten zu sehen sind.

Magento templates compared to Shopify templates

Es ist erwähnenswert, dass die Vorlagen beider E-Commerce-Plattformen für eine nahtlose Navigation ausgelegt sind und den Händlern ermöglichen, schnell zu starten, ohne zusätzliche Investitionen in ein benutzerdefiniertes Design zu tätigen. Obwohl es weniger kostenlose Shopify-Designs gibt, sehen sie magnetischer aus als die Magento-Vorlagen. All dies bedeutet, dass die Eröffnung eines Geschäfts auf Magento mehr Investitionen in das Design erfordert.

7. Runde: Add-ons und Apps

Kunden können sich heute für einen anderen Händler entscheiden, wenn es euch ihre bevorzugten Dienstleistungen oder Versandoptionen fehlen. Um Ihren Kunden alle Funktionen zu bieten, die sie erwarten, müssen verschiedene Erweiterungen und Add-Ons implementiert werden.

Derzeit sind im Shopify App Store über 3.000 Apps verfügbar. Etwa ein Drittel von ihnen ist frei. Der App Store wird kontinuierlich mit neuen Apps für unterschiedliche E-Commerce-Anforderungen wie Bestandsverwaltung, Kundenbindung, Buchhaltung und E-Mail-Marketing erweitert. Obwohl alle Apps vor dem Aufrufen des Shopify App Store überprüft werden, müssen Sie bei der Auswahl eines bestimmten Add-Ons für Ihren Store immer noch aufpassen. Überprüfen Sie vor dem Kauf die Kompatibilität, lesen Sie die Testberichte und testen Sie die Testversionen.

Magento Marketplace hat aufgrund der Open-Source-Software rund 5.000 Erweiterungen. Bei der Auswahl einer Magento-App müssen Sie jedoch sehr vorsichtig sein, weil das Add-On mit der jeweiligen Plattformversion von Magento 2 oder 1 und der von Ihnen verwendeten Edition (Open Source oder Commerce) kompatibel sein sollte.

Mit mehr Add-Ons gewinnt Magento Runde 7.

8. Runde: SEO Toolkit

Der Erfolg des Online-Handels hängt stark von der Sichtbarkeit des Geschäfts in den Suchergebnissen ab.

Das SEO-Toolkit in Shopify ist beeindruckend. Meta-Tags, Überschriften, Links – alles wird auf hohem Niveau erledigt und ist sehr bequem zu verwenden. Die Menge an Informationen, die das System sammelt und analysiert, hängt vom Tarifplan ab. Dank der enthaltenen Berichte können Sie die Trafficquellen und die Weise , wie Menschen Ihre Angebote finden, analysieren sowie sehen, welche Produkte verkauft werden und welche Produktkarten ignoriert werden. Die integrierten Funktionen werden durch die Standardintegration in Google Analytics erweitert. Mit Hilfe eines leistungsstarken Pakets können Sie eine effektive Marketingrichtlinie erstellen und die Verkaufstechniken ständig verbessern.

Mit Magento können Sie den Online-Shop auch SEO-freundlich gestalten, indem Sie für jede Seite, Kategorie und jedes Produkt die richtigen Titel-Tags, Meta-Beschreibungen und internen Links festlegen. Wie Shopify lässt sich Magento gut in Google Analytics integrieren. Außerdem umfassen alle Themen der Plattform Medienlinks und Schaltflächen, die sehr nützlich sind, um Kunden zu ermutigen, Ihre Inhalte in sozialen Medien zu teilen und auf diese Weise ein breiteres Publikum zu erreichen. 

Wenn wir die SEO-Punkte zählen, bieten beide E-Commerce-Plattformen gleich gute Funktionen zur Optimierung von Geschäften für Suchmaschinen und zur Steigerung der Conversion.

9. Runde: Preispolitik

Letztendlich wollen wir alle die Rendite für jeden ausgegebenen Dollar maximieren, daher beeinflusst der Preis der E-Commerce-Plattform die Auswahl.

Shopify bietet drei Preispläne an: Basic Shopify, Shopify und Advanced Shopify, die für verschiedene Unternehmensbereiche geeignet sind. Wenn Sie ein Neuling im E-Commerce sind, wählen Sie Basic Shopify, um zu angemessenen Kosten auf alle wichtigen Informationen zuzugreifen. Da der Shopify-Plan über die Grundlagen hinausgeht und mehr Funktionen für Werbung und Berichterstellung bietet, eignet er sich für mittelgroße Online-Shops. Wenn Sie vorhaben, ein großes Unternehmen zu führen und mehr als fünf Shop-Administratoren einzustellen, ist es besser, sich für die vollwertige Shopify-Edition – Advanced Shopify – zu entscheiden. Eine vollständige Preisliste mit der Vergleichstabelle finden Sie hier.

Lassen Sie uns berechnen.

Ein Jahr mit Shopify kostet kleinen und mittleren Unternehmen 348 USD bzw. 948 USD (Basic Shopify und Shopify). Für größere Unternehmen betragen die jährlichen Kosten 3.588 USD (Advanced Shopify).

Berücksichtigen Sie bitte, dass Shopify eine 14-tägige kostenlose Testphase bietet, damit Sie testen und prüfen können, ob die Plattform Ihren Anforderungen entspricht. Danach können Sie mit einem Basisplan beginnen und dann ein Upgrade durchführen, solange Ihr Unternehmen wächst.

 

Die Magento-Preise hängen von den Editionen ab. Es gibt eine kostenlose Open Source Edition und eine kostenpflichtige Commerce Edition. Die kostenpflichtige Version bietet Kunden Zugriff auf mehr integrierte Funktionen und personalisierte Services. Obwohl der Zugriff auf Magento Open Source kostenlos ist, sind erhebliche Investitionen in das Hosting, die Anpassung und das Hinzufügen von Erweiterungen erforderlich, um einen Online-Shop zu eröffnen. Der Preis für die Commerce Edition ist ziemlich hoch und liegt zwischen 22.000 und 125.000 US-Dollar pro Jahr. Die Kosten für Magento Commerce Cloud variieren zwischen 40.000 und 190.000 US-Dollar.

Gemessen an der Flexibilität der Preispläne übertrifft Shopify Magento zumindest bei den Händlern, die gerade anfangen oder nicht sicher sind, wie schnell das Geschäft in Zukunft wachsen wird.

Wer gewinnt den Kampf zwischen Shopify und Magento?

Sowohl Shopify als auch Magento stehen auf der Liste der dominierenden Software im Bereich des E-Commerce-Geschäfts. Sie bieten umfangreiche Funktionen und verschiedene Tools, um Ihren Online-Shop attraktiv und einkommensschaffend zu machen.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass Magento aufgrund seines komplexen Konzept und Preispolitik besser für große Unternehmen geeignet ist. Benutzer müssen das Hosting erwerben und alle Einstellungen selbst konfigurieren. Dies ist eine Herausforderung für diejenigen, die keinen Entwicklerhintergrund haben. 

Shopify ist einfacher zu starten, insbesonders für Anfänger im Online-Handel. Ein benutzerfreundliches Interface und intuitive Einstellungen machen es für neu gegründete und wachsende Unternehmen geeignet. Obwohl die Funktionalität beider Plattformen sehr ähnlich ist, entscheiden sich viele Händler heute für die Migration von Magento zu Shopify, weil die Wartung und Verwaltung von Geschäften auf der Basis von Shopify einfacher ist.

 

Wir hoffen, dass dieser Magento/Shopify Vergleich Ihnen bei der Auswahl einer E-Commerce-Plattform geholfen hat. Entdecken Sie auch unsere 5 der besten E-Commerce-Plattformen 2019, um eine fundiertere Entscheidung zu treffen.

 

Teilen Sie Ihre Ideen in Kommentaren und warten auf neue Beiträge!